Der Pier9-Blog - Ohne Zuordnung

September 12, 2018

Messen – So werden sie für Ihr Unternehmen erfolgreich

Messen sind noch immer ein wirksames Marketinginstrument innerhalb des Marketing-Mix vieler Unternehmen. Auch wenn in der wachsenden Digitalisierung immer mehr Online-Kommunikation stattfindet, brauchen Unternehmen einen echten Market Place, um potentiellen Kunden und Geschäftspartnern direkt und persönlich begegnen zu können. Von passend ausgewählten Fachmessen können nicht nur große, sondern vor allem kleine und mittelständische Unternehmen profitieren.

Eine gut organisierte Messe…

  • …ist viel mehr als nur die Werbung für das eigene Unternehmen: auf einer Messe werden potentielle Kunden gewonnen, Bestandskunden an sich gebunden, vielseitige Kontakte geknüpft, neue Mitarbeiter rekrutiert und man kann einen Blick auf die eigenen Mitbewerber werfen.
  • …benötigt für den vollen Erfolg eine gut durchdachte Strategie, gründliche Vorbereitung und Planung. Identifizieren Sie Ihr Zielpublikum vorab und prüfen Sie, ob die zu erwartenden Besucher der geplanten Messe zu Ihrer eigenen Zielgruppe gehören. Vereinbaren Sie vorab bereits Termine auf der Messe und trainieren Sie Ihr Standpersonal.
  • …wird von einem erfahrenen Messebauer begleitet, um ein passendes Standkonzept zu entwickeln. Der Messestand sollte offen und kommunikativ gestaltet werden, damit dieser zum Besuch einlädt und es muss sofort erkennbar sein, welches Unternehmen ausstellt. Außerdem sollte Ihre Zielgruppen-Ansprache in das Standkonzept eingebaut werden.
  • …bedarf umfassender Kommunikation, wie z.B. PR-Maßnahmen sowohl online als auch offline, Information auf der Website etc. Auch in der heutigen digitalen Welt ist das Verteilen von Werbegeschenken immer noch eine beliebte und auch notwendige Maßnahme. Mit innovativen Ideen kann man bei den Messebesuchern positive Emotionen wecken und mit dem ein oder anderen Werbegeschenk bleibt das Unternehmen auch noch langfristig in guter Erinnerung.
  • …gewährleistet eine interaktive Ansprache auf Ihrem Stand, um das Interesse des Besuchers zu erhalten: Bildschirme, Terminals, Texte, Videos, Präsentationen und nicht zuletzt eventuell Produktbeispiele „zum Anfassen“ sind hier die passenden Elemente.
  • …zeigt Sie während der Messe-Zeit als guter Gastgeber, denn alle Messe-Besucher – egal ob potentielle Kunden, Bestandskunden, zukünftige Mitarbeiter o.ä. – sind Ihre Gäste. Achten Sie auf ein ausgewogenes Catering, einen guten Service und denken Sie daran: in Zeiten von Social Media verbreiten sich gerade negative Erlebnisse sehr schnell.
  • …erfordert sorgfältige Nachbearbeitung, denn: Nach der Messe ist vor der Messe! Erstellen Sie eine Abschlusskalkulation, mit der Sie die Kosten intern transparent machen können. Tracken Sie Ihre Besucher-Leads. Es gibt kein besseres Instrument, um die Messekosten intern zu rechtfertigen. Erstellen Sie ein Abschluss-Reporting der Messe mit Dokumentation von Impressionen, Besucher-Leads und dem finalen Budget. Dies hilft, die kommende Messe einfacher zu planen.

 

Benötigen Sie weitere Tipps oder haben Sie Fragen? Dann melden Sie sich bei Pier9. Wir freuen uns, von Ihnen zu hören!

Dezember 3, 2014

Dropbox for Business

Einer aktuellen Umfrage zu Folge ist Dropbox nach wie vor die beliebteste Cloud-Speicherlösung. Speziell für Unternehmen gibt es seit April dieses Jahres die erweiterte Version speziell für Unternehmen: Dropbox for Business. Die kostenpflichtige Version garantiert eine einfache und standortübergreifende Zusammenarbeit von mehreren Mitarbeitern. Es können auf allen Geräten Daten synchronisiert und für andere freigegeben werden.

Unbenannt

Um dem zunehmenden Sicherheitsbedürfnis der Unternehmen gerecht zu werden, ermöglicht künftig ein spezielles API (kurz für application programming inerface) noch mehr Kontrolle über die jeweiligen Anwendungen. Dadurch soll es den IT-Administratoren möglich gemacht werden, eigene Programme zu installieren, durch die man beispielsweise Dropbox-Accounts von Mitarbeitern löschen kann, wenn diese die Firma wechseln oder den Laptop verlieren.

Der Cloud-Speicherdienst zählt mittlerweile schon über 300 Millionen Kunden. Davon nutzen etwa 100.000 Kunden Dropbox for Business.

Hier klicken für mehr Infos.

September 9, 2014

Trend-Spotting: Influencer Marketing

Unter Influencer Marketing versteht man zunächst ganz allgemein die Vermarktung der Produkte und Dienstleistungen eines Unternehmens durch entsprechende Beeinflusser bzw. Meinungsmacher einer bestimmten Branche. Wikipedia definiert Influencer wie folgt:

„Influencer (von engl. to influence: beeinflussen) ist ein um 2007 entstandener Begriff für eine Person, die aufgrund ihrer starken Präsenz und ihres hohen Ansehens in den sozialen Netzen des Internets für das Marketing interessant wird.“

Der Vorteil von Influencer Marketing besteht darin, dass die Botschaften von Kunden nicht direkt als Werbung wahrgenommen und daher positiver aufgefasst werden, als z.B. reine Anzeigen mit direkten Kaufaufforderungen. Gelingt es einem Unternehmen einen positiven Bezug zu den Influencern (meist Bloggern) herzustellen, so schreiben diese im besten Fall guten Content mit einem positiven Bezug zum Unternehmen. Influencer fungieren in diesem Fall als Multiplikatoren für die Botschaften eines Unternehmens.

Es geht bei dieser Form des Marketings also nicht wie bisher um eine einseitige Kommunikation und die reine Informationsverbreitung, sondern vielmehr um den langfristigen Beziehungsaufbau zwischen Unternehmen, Influencern und Kunden.

Die passenden Influencer finden sich meist in den sozialen Netzwerken selbst und/oder lassen sich von speziellen Diensten wie Klout, Kred oder Peer Index einfach identifizieren.

Daneben gibt es weitere Influencer-Marketing-Plattformen wie Traackr, Little Bird, Appinions, Crowdtap, TapInfluence oder NeoReach. Bei der Wahl der richtigen Influencer kommt es jedoch nicht immer nur auf die größte Reichweite in den sozialen Netzwerken an, wie das folgende Schaubild verdeutlichen soll:

Grafik_SocialInfluence

Was Unternehmen bei der Wahl der richtigen Influencer alles im Detail zu beachten haben und noch mehr zum Thema unter:

http://upload-magazin.de/blog/9469-influencer-marketing-i-was-sind-influencer-und-wie-findet-man-sie/ 

August 28, 2014

Neues Videotool auf Instagram: Hyperlapse

Durch dieses neue Tool lassen sich auf sehr einfache Art und Weise iPhone Zeitraffer-Videos produzieren und im Anschluss auf Instagram oder Facebook mit anderen teilen. Die Zeitrafferfunktion beschleunigt auf eine bis zu 12-fache Geschwindigkeit und gewährleistet obendrein eine optimale Bildstabilisation für (fast) ruckelfreie Videos.

Was an der App überzeugt:

  • Die App ist einfach zu bedienen
  • Die App ist kostenlos
  • Die App ist weltweit verfügbar

einziges Manko:

Bisher ist die App in Deutschland nur für iPhones verfügbar.Hyperlapse

Quelle: http://t3n.de/news/hyperlapse-instagram-zeitraffer-app-timelapse-564209/

Juli 31, 2014

Tools und Tipps für Webworker

Es gibt eine Reihe von Anwendungen, die dazu dienen, den oft so stressigen Arbeitsalltag vieler Webworker zu erleichtern und gleichzeitig noch effizienter zu gestalten. Die meisten dieser Tools sind als Freeware erhältlich und bieten für den täglichen Gebrauch auch ausreichend viele Funktionen. Nachfolgend sind zwei dieser hilfreichen Anwendungen aufgeführt:

Wordpress

buffer_neu

Das ein oder andere Tool mag bei einigen bereits bekannt sein, es gibt jedoch noch viele weitere, die Sie bestimmt noch nicht kennen und unbedingt ausprobieren sollten. Weitere Tools und Tipps sind nachzulesen unter:

Mehr Infos unter: http://onlinemarketing.de/news/tools-und-dienste-onliner-webworker-arbeitsalltag

Mai 30, 2014

Mehr Privatsphäre auf Facebook

Die Unsicherheit in Bezug auf persönliche Daten im Netz nimmt bei den meisten Menschen aufgrund der Überwachungskrise auch weiterhin zu. Facebook reagiert mit der Einführung des sogenannten „Privatsphäre-Dinos“.

Dieser soll Facebook-Nutzer immer wieder an die eigenen Privatsphäre-Einstellungen erinnern und auf die Sichtbarkeit des eigenen Profils und der Statusmeldungen aufmerksam machen. Auch wird auf die Vorteile einer weniger öffentlichen Kommunikation hingewiesen. Ein weiterer Schritt ist die bei Neuanmeldungen standardmäßige Einstellung der Statusupdates auf „nur für Freunde“ sichtbar anstatt von vorneherein auf „öffentlich“.

Privatshäre-Dino2

                       

Quelle: http://t3n.de/news/facebook-privatsphaere-neue-einstellungen-privacy-check-547024/?utm_content=buffer2dd70&utm_medium=social&utm_source=twitter.com&utm_campaign=buffer